SPD Bundestagskandidatur 2021


im Wahlkreis 295 Zollernalb-Sigmaringen

Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Gäste meiner Homepage,

Ich freue mich, dass Sie sich für meine Person interessieren!

Hier informiere ich über meine Aktivitäten im politischen Bereich.

Mein Ansporn mich politisch zu betätigen, war und ist, das Leben in meiner Stadt, in meinem Land besser zu machen. Politik bedeutet, gestalten zu wollen.

Seit über 20 Jahren bin ich nun schon in meiner Heimatstadt Weinheim im Stadtrat. Seit 6 Jahren darf ich die Fraktion führen. Den Ortsverein der SPD Weinheim stehe ich nun schon seit über 10 Jahren vor. Davor war ich lange stellvertretende Vorsitzende und davor Beisitzerin. Ich weiß, was die „Basis“ denkt und fühlt.

Ich bin seit über 20 Jahren Vorsitzende des griechische-deutschen Freundeskreises „PHILIA“ e.V. – weil mir das gute Zusammenleben zwischen meinen beiden Kulturkreisen sehr am Herzen liegt.

Ebenso bin ich seit über 13 Jahren Vorsitzende unseres Stadtteilvereins „Pro-Weststadt e.V. Weinheim“ – weil ich überzeugt davon bin, dass Bürgerinnen und Bürger ihren Stadtteil gestalten sollten, um somit auch hier das Miteinander zu verbessern.

Auch seit über 20 Jahren sitze ich nun dem Runden Tisch Integration (ehemals Koordinierungskreis zur Integration der Ausländer in Weinheim) vor. Natürlich ist auch hier der Grund, dass durch gute Integration das friedliche und freundschaftliche Miteinander in einer Kommune profitiert.

Neben meinen kommunalpolitischen und ehrenamtlichen Aktivitäten habe ich mich aber auch schon zwei Mal um das Bundestagsmandat im Wahlkreis Zollernalb/Sigmaringen beworben. Jetzt fragen Sie sich sicher, was hat eine Weinheimerin im Süden Baden-Württembergs verloren? Diese Frage ist legitim und ganz einfach zu beantworten: Sigmaringen war der erste Ort, an dem mein Vater 1962 als Gastarbeiter gekommen ist. Meine Geschwister und ich haben dort unsere ersten Kindheitsjahre verbracht. Aus diesem Grund, und weil mein Vater es als einen Akt des „Dankes und etwas zurückgeben“ gesehen hat, konnte ich 2012 das Angebot dort zu kandidieren nicht ablehnen.

Gemeinsam mit den Genossinnen und Genossen vor Ort haben wir 2013 und 2017 gute Wahlkämpfe geführt. Ich konnte mich mit den Menschen austauschen. Ich habe den Frust, desjahrelangen Monopols durch die CDU in diesem Wahlkreis mitbekommen. Leider hat es beide Male nicht zum Mandat gereicht, sodass der Dornröschen-Schlaf im Wahlkreis ZAK/Sigmaringen weitere 3 Jahre ging.

Wie Sie aus meinen ehrenamtlichen Aktivitäten sehen können, ist Kontinuität ein Wort, welches meinen Charakter widerspiegelt. Verantwortung gegenüber meiner Partei, aber auch gegenüber den Menschen in unserem Land steht bei mir, nach meiner Familie, an erster Stelle. Und genau diese Verantwortung veranlasst mich, es noch einmal anzugehen. Ja, ich habe mich, nach vielen Gesprächen mit meiner Familie, mit meinem Ortsverein und mit meiner Fraktion noch einmal entschieden, mich um die Kandidatur, für „meinen“ Wahlkreis, zu bewerben.

Einfach, weil ich mich mit dieser Region immer noch sehr verbunden fühle und ich, und als Sozialdemokratin mit Leib und Seele, gerade dieses Mal eine noch bessere Chance sehe, dass wir das Mandat holen können.

Wenn Sie mich dabei unterstützen möchten, sich mit mir austauschen möchten, oder einfach nur Fragen an mich haben, so können Sie mich jederzeit kontaktieren.

Ich freue mich immer über einen konstruktiven Austausch – denn nur wer zuhört und miteinander kommuniziert, kann auch gut agieren!

Beste Grüße

Ihre Stella Kirgiane-Efremidou


Anstehende Termine

Alle Termine

Impressionen